Spusu Kreuttal Cross

Erstmals fand heuer der Spusu Kreuttal Cross in Unterolberndorf statt.
Die Strecke führte über den Sportplatz mit zahlreichen engen Kurvenkombinationen und Schrägfahrten. Bei starkem Nebel und leichtem Regen in der Früh waren die Bedingungen für die Fahrer besonders rutschig und erfoderten viel Feingefühl in den Kurven.

Als erstes vom Team startete David am Vormittag im Hobby Rennen. Hier erreichte er den 3.Platz.

Danach ging es für die Elite Damen zur Sache. Hier zeigte Nadja einmal mehr ihre Klasse und holte sich den nächsten Sieg.

Nach einer kurzen Trainingspause starteten die Masters und Junioren um 13:15. Gerald und Peter erwischten einen Blitz-Start und waren gleich auf den Plätzen 2 & 3 unterwegs. Gerald stürzte leider Ende der ersten Runde und verlor den Anschluss und einiges an Zeit. Mit einer starken Aufholjagd holte er sich noch den 2.Platz.
Peter konnte das schnelle Anfangstempo nicht ganz halten und finishte auf dem 5.Platz.
Leo folgte knapp dahinter auf Platz 7 und Alexander in seiner ersten Cross-Saison auf Platz 17.

Zum Abschluss starteten um 14:30 die Elite Herren und Amateure. Mit einem starken Start setzte sich Philipp gleich in der ersten Runde mit einem Konkurrenten ab. In der zweiten Runde nützte er einen Fehler aus und setzte sich Solo an die Spitze und baute anschließend Runde um Runde seinen Vorsprung aus.
Dahinter starteten Martin und Simon ebenfalls sehr gut ins Rennen und lagen in den Top 10.
Martin kämpfte sich immer weiter durch und war nach den ersten zwei Runden in der ersten Verfolgergruppe um Platz 3. Es entwicklete sich ein spannender Zweikampf um den 3.Platz.
Martin ging mit leichtem Vosprung in die letzte Runde, stürzte und so schloss sein Konkurrent wieder auf. Mit einem starken Schlusssprint setzte sich Martin doch noch durch und er erreichte den 3.Platz.
Simon folgte auf Platz 8.

Das könnte dich auch interessieren...

3KöniXcross St.Pölten

3KöniXcross St.Pölten Seedose Wie in den letzten Jahren, fand am Dreikönigstag bei der St.Pöltner Seedose ein Querlfeldeinrennen statt, dieses Jahr als Finale zum ÖRV Cross Cup als Trainingsrennen (gemeinsamer Start aller Kategorien). Die Strecke führte auf beiden Seiten der Traisen über leicht gatschig, schmieriges Terrain. Gespickt war sie mit zahlreichen kurzen Anstiegen, Schrägfahrten und Kurvenkombinationen.

Jahresrückblick 2022

Das neue Jahr hat bereits begonnen und so schauen wie auf ein erfolgreiches 2022 zurück. Eine kleine Statisik zum letzten sehr erolgreichen Jahr. Bei 77 Rennen (davon 20 im Ausland) verbuchten wir 192 Starts durch unsere Vereinsfahrer. Dabei erzielten wir 65 Podestplätze. 31 Siege 19 x 2.Platz 15 x 3.Platz Auch bei österreichischen Meisterschaften waren